Ein Film für alle Zweifler: Wir lieben Überwachung!

Toller Beitrag!

Vor allem für Leute denen man immer noch den Spiegel vor die Nase halten muss.

„Alle Daten die dich betreffen: Alles was du tust, wonach du suchst, mit wem und worüber du dich austauschst und natürlich deine Krankenakte, deine Bank-und Finanzdaten werden gesammelt und ausgewertet. Und das alles nur zu einem einzigen Zweck: Um es eines Tages eventuell gegen dich zu verwenden. Und obwohl bei dieser uferlosen Sammelwut, Grundgesetz und Menschenrechte gebrochen werden, gibt es keinerlei nennenswerte Konsequenzen.“

Da könnte manch einer beginnen sich zu wundern…

Vor allem Punkt 5 führt noch einmal schön vor Augen, dass es eben nicht nur darum geht was man in der Gegenwart NICHT zu verbergen hat: „Was gestern noch ein uninteressantes Detail war, könnte für die Regierung von Morgen schon eine überlebenswichtige Information sein.“

 

Hinterlasse eine Antwort